Aktuelle Zeit: Dienstag 11. Dezember 2018, 11:11



Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 3   [ 32 Beiträge ]
Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 5
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 5948

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Gartenbahn in Landshut - 2015/2016: Die ersten Schritte
BeitragVerfasst: Sonntag 15. November 2015, 19:16 
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 151
Wohnort: Landshut
Geschlecht: männlich
Hallo,

noch bin ich zwar relativ neu im Forum, aber ich möchte hier gleich die Gelegenheit nutzen, unsere Gartenbahn vorzustellen, mit der wir (meine Frau, meine Kinder und ich) heuer begonnen haben. In der Rubrik "Ich stelle mich vor" habe ich schon einen kleinen Vorgeschmack gegeben: Servus aus Landshut - eine neue Gartenbahn entsteht. Die Entstehung unserer Anlage möchte ich dann aber doch in dieser Rubrik etwas ausführlicher darstellen und immer wieder mal von neuen Fortschritten berichten.

Im vergangenen Winter (genauer an Silvester) war unser Garten noch sehr "nackt". Da reifte gerade der Gedanke, das Hobby Modelleisenbahn wieder zu beleben. Es sollte dann noch bis zum Frühjahr dauern, bis die ersten Erdbewegungen vor unserem Haus begannen...


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
1.435 mm : [20.3, 29] = 45 mm! Soll doch erst mal einer das Gegenteil beweisen... 64 mm sind jedenfalls zu groß für unseren Garten! :mrgreen:


Zuletzt geändert von Oliver Werner am Sonntag 3. Januar 2016, 15:59, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Gartenbahn in Landshut - 2015: Die ersten Schritte
BeitragVerfasst: Sonntag 15. November 2015, 19:36 
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 151
Wohnort: Landshut
Geschlecht: männlich
Angefangen hatte ich eigentlich an einer anderen Stelle im Garten. Auf Höhe der Terrasse entstand ein erster Teil einer Plattform, auf der später der zentrale Bahnhof unserer Anlage entstehen wird. Dieser Platz ist zwar von der Straße zu sehen, aber nicht so auf dem Präsentierteller, wie der vordere Gartenteil. Meine Frau meinte, ich solle doch da anfangen, wo die Leute was sehen. Und so ging es vor dem Haus weiter.

Dort schlängelt sich die zweigleisige Hauptstrecke vom Terrassenniveau langsam hinunter zum unteren Ende des Gartens. Immer schön gleichmäßig mit 2,5 % Gefälle. Von Anfang an haben wir uns auf vernickelte Gleise festgelegt - die Gründe dürften bekannt sein. Grußzügige Radien sollen es sein, im sichtbaren Bereich mindestens 2 Meter. Nur in den Tunneln gehen wir auf R3 bzw. 117,5 cm runter, sonst kämen wir nicht überall um die Kurve. Am Rand der Terrasse entlang, soll die Strecke einen Viadukt überqueren, bevor sie im Tunnel verschwindet, eine Kehre vollzieht und eine Ebene darunter wieder zum Vorschein kommt.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
1.435 mm : [20.3, 29] = 45 mm! Soll doch erst mal einer das Gegenteil beweisen... 64 mm sind jedenfalls zu groß für unseren Garten! :mrgreen:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Erste Fahrversuche beim Kindergeburtstag
BeitragVerfasst: Sonntag 15. November 2015, 19:46 
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 151
Wohnort: Landshut
Geschlecht: männlich
Parallel zum Bau findet schon der erste Fahrbetrieb statt. Zunächst geht es nur hin und her (macht die echte Bahn ja auch nicht anders), und unser Fahrregler aus der Startpackung muss sich schon mächtig anstrengen. Jetzt weiß ich jedenfalls, was Überlastung ist.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
1.435 mm : [20.3, 29] = 45 mm! Soll doch erst mal einer das Gegenteil beweisen... 64 mm sind jedenfalls zu groß für unseren Garten! :mrgreen:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Hallo aus der Schweiz
BeitragVerfasst: Sonntag 15. November 2015, 19:59 
Benutzeravatar

Registriert: 01.2015
Beiträge: 396
Wohnort: CH 8315 Lindau
Geschlecht: männlich
Hallo Oliver,
ein herzliches Willkommen auch von mir-einem Exilbayern in der Schweiz-leider ohne Garten-Landshut ist auch nicht so weit von meiner ursprünglichen Heimat entfernt...
Schaut ja alles recht eindrucksvoll aus-und dein Fuhrpark scheint auch sehr auf Regelspur ausgelegt zu sein-das freut mich sehr-habe nämlich auch nur Regelspur Fahrzeuge mit einer Ausnahme-dei Bierwagen von LGB aus der
alten Nürnberger Zeit-ist ja ein Muss für einen Bayern :mrgreen: -aööerdings sind da auch ein paar fränkische Marken dabei-aber Franken gehärt ja bekanntlich zu-richtig: Bayern!!!
Dann mach mal weiter so-auch schöne grosse Radien sind mir recht sympathisch-verwende im Moment nur LGB R5 und Piko R7-geht auch indoor-muss amn halt Kompromisse bei der Gleisplanung machen-aber bei einer fliegend gebauten Anlage auf dem Boden ist das zum Glück nicht ganz so schlimm....
Dann bin ich mal gespannt,was du hier noch alles zeigst-die Anfänge machen Lust auf mehr.....

Grüsse aus der Schweiz

Chriss

_________________
Regelspur auf Metergleis-was sonst?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Gartenbahn in Landshut - 2015: Die ersten Schritte
BeitragVerfasst: Sonntag 15. November 2015, 20:38 
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 151
Wohnort: Landshut
Geschlecht: männlich
Und es geht weiter! Vielen Dank für die Willkommensgrüße, Chriss.

Anfang Juni lag das zweite Gleis, die Schleife war durchgängig befahrbar.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
1.435 mm : [20.3, 29] = 45 mm! Soll doch erst mal einer das Gegenteil beweisen... 64 mm sind jedenfalls zu groß für unseren Garten! :mrgreen:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Gartenbahn in Landshut - 2015: Die ersten Schritte
BeitragVerfasst: Sonntag 15. November 2015, 20:47 
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 151
Wohnort: Landshut
Geschlecht: männlich
Nun kam der Schottertrupp. Ich habe mich für die Methode entschieden, den Schotter mit Kleber- und Bodenelast zu befestigen. Die Masse lässt sich - etwas mit Wasser verdünnt - sehr gut verarbeiten. Sie verteilt sich gut im Schotter, und nach einigen Tagen ist das Schotterbett gut ausgehärtet. So dürfte es mechanische Belastungen gut aushalten. Gleichzeitig ist es aber auch noch etwas elastisch, um ggf. das Arbeiten der Schienen abzufangen. Dann müssen die Schienen natürlich patiniert sein und nur auf der Lauffläche blank. Hat jemand einen Geheimtipp, wie man gegen das Abblättern der Farbe von der vernickelten Oberfläche ankommt? Aufgetragen habe ich (aus Sprühdosen) eine Rostgrundierung und ein Rosteffektspray. Wirkt optisch sehr gut, ob das allerdings die Jahre über Wind und Wetter aushält, wird erst die Praxis zeigen...


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
1.435 mm : [20.3, 29] = 45 mm! Soll doch erst mal einer das Gegenteil beweisen... 64 mm sind jedenfalls zu groß für unseren Garten! :mrgreen:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Gartenbahn in Landshut - 2015: Die ersten Schritte
BeitragVerfasst: Sonntag 15. November 2015, 20:57 
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 151
Wohnort: Landshut
Geschlecht: männlich
Ach ja, noch ein paar Worte zur Verkabelung. Die freie Strecke ist ja elektro-technisch nicht sehr anspruchsvoll. Eine parallele Ringleitung (2,5 mm² pro Ader) ist etwa alle drei Meter mit dem Gleis verbunden. An den Schienenverbindern (Schraubverbinder von Massoth) ist die Leitung an jedem zweiten Schienenstoß angeschlossen, so dass jedes Schienenstück mit der Ringleitung verbunden ist (falls doch mal irgendwo Kontaktprobleme entstehen sollten). Auf die Schraubverbinder habe ich vor dem Einfädeln der Schienenprofile jeweils etwas Leitpaste gegeben. Die Schienenstöße sind versetzt, um das Risiko von Verwerfungen zusätzlich zu minimieren.

Inzwischen ist auch das erste Tunnelportal in Grundzügen entstanden. Natürlich muss der Fuhrpark auch mal raus ins Freie und ins rechte Licht gerückt werden.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
1.435 mm : [20.3, 29] = 45 mm! Soll doch erst mal einer das Gegenteil beweisen... 64 mm sind jedenfalls zu groß für unseren Garten! :mrgreen:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Gartenbahn in Landshut - 2015: Die ersten Schritte
BeitragVerfasst: Sonntag 15. November 2015, 21:13 
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 151
Wohnort: Landshut
Geschlecht: männlich
Weiter geht's ... (gerade hab ich einen richtigen Lauf, und das Schreiben macht einfach Spaß!):

Felsen und Bauwerke erhalten ihren letzten Schliff mit Mauer- und Putzmörtel. In die oberste Schicht ritze ich nach einem Tag das Mauerwerk. Bauwerke (in diesem Fall das Tunnelportal) werden vor dem Farbauftrag grundiert.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
1.435 mm : [20.3, 29] = 45 mm! Soll doch erst mal einer das Gegenteil beweisen... 64 mm sind jedenfalls zu groß für unseren Garten! :mrgreen:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Nicht ohne meine Oberleitung!
BeitragVerfasst: Sonntag 15. November 2015, 21:47 
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 151
Wohnort: Landshut
Geschlecht: männlich
Elloks ohne Fahrdraht? Geht gar nicht. Und so erhält unsere Bahn auch eine Oberleitung - jedenfalls in den Teilbereichen, die nicht täglich begangen werden oder wo sie gärtnerische Arbeiten nicht behindert.

Mir war relativ schnell klar, dass so etwas nur im Selbstbau geht. Nachdem wir Regelspur nach deutschem Vorbild fahren, bleiben nicht viele Möglichkeiten, auf angebotene Produkte zurückzugreifen. Das System von Hubert Madlener scheidet schon wegen der österreichischen Bauart aus. Ohnehin wäre es bei den derzeitigen Wechselkursen nicht bezahlbar. Die Ausleger bei den Masten von Hobbex sind mir viel zu klobig, und beim System von MoFi stimmen meiner Meinung nach die Proportionen nicht, insbesondere was die Seitenhalter betrifft. Und die Fahrdrähte bei allen Systemen... Natürlich ist Stabilität wichtig, aber den Saft bekommen die Loks ohnehin nur aus der Schiene, vor allem wenn es mal mit Digitalbetrieb losgeht. Also will ich es mal mit dünneren Fahrdrähten versuchen, wie beim Vorbild abgespannt, um die nötige Stabilität zu erreichen: Messingdraht mit 0,3 bzw. 0,6 mm. Noch hängt er allerdings ganz locker zwischen den vorhandenen Stützpunkten. Aber nur dann konnte ich erst den Deckel über der Tunnelstrecke zumachen...


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
1.435 mm : [20.3, 29] = 45 mm! Soll doch erst mal einer das Gegenteil beweisen... 64 mm sind jedenfalls zu groß für unseren Garten! :mrgreen:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Gartenbahn in Landshut - 2015: Die ersten Schritte
BeitragVerfasst: Sonntag 15. November 2015, 21:57 
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 151
Wohnort: Landshut
Geschlecht: männlich
Für die Oberleitung gibts sicher mal einen eigenen Thread. Im September wanderte die Baustelle etwas nach unten. Die untere Schleife, die die zweigleisige Hauptbahn durch einen Tunnel zu einer Kehre mit Schattenbahnhof führt, wurde begonnen.

Noch ein paar Worte zur Landschaftsgestaltung. Im zweiten Schritt erhalten die Felsen eine Lasur aus einem grau-braunen Farbgemisch, die dann mit einem nassen Schwamm verwischt wird. Die Farbe passt gut zu unserem Haus. Auch die ersten Bäumchen haben schon ihren Platz gefunden.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
1.435 mm : [20.3, 29] = 45 mm! Soll doch erst mal einer das Gegenteil beweisen... 64 mm sind jedenfalls zu groß für unseren Garten! :mrgreen:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. November 2015, 16:22 

Registriert: 09.2012
Beiträge: 1165
Geschlecht: männlich
Traumhaft - vielen vielen Dank für den Anfang dieser Reportage!

Ich sehe hier auf einem Bild einen (zukünftigen) Bahnübergang - aus welchem Material stammen diese (Straßen-)Fahrbahnplatten?

Danke!

Viele Grüße
Thomas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. November 2015, 21:57 
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 151
Wohnort: Landshut
Geschlecht: männlich
Hallo zusammen,

seit Anfang Oktober hat sich noch einmal ein bisschen was getan. Auf der unteren Ebene sind die ersten Gleise verlegt. Das Geländeniveau ist dort schon soweit angehoben, dass auf den Tunnel nur noch die Decke drauf muss (was wahrscheinlich morgen geschieht, bevor es dann kalt wird).

Die "Straßen-Platten" sind Terrassenplatten (aus Beton). Der Weg, der die Bahn kreuzt, wird auch weniger eine Straße für die kleinen Fahrzeuge. Vielmehr wird es ein Weg für die großen Menschen. Insofern wird der Bahnübergang auch nicht richtig "gesichert", zwei Andreaskreuze (und ein Bahnwärterhaus) müssen reichen. Hier macht sich dann halt ein notwendiger Kompromiss im Garten bemerkbar: alles muss irgendwie auch zu Fuß erreichbar sein. Es ist dann doch ein "Miteinander" von Gartenbahn und der Nutzung als "normaler" Garten. Dem entsprechend wird auch die Fahrleitung spätestens hier eine Lücke haben.

Morgen finden die erst mal letzten Arbeiten draußen statt. Die Temperaturkurve zeigt zum Wochenende deutlich nach unten. Vielleicht kommt auch schon ein erster Vorgeschmack auf den Winter...

Viele Grüße aus Landshut
OIiver


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
1.435 mm : [20.3, 29] = 45 mm! Soll doch erst mal einer das Gegenteil beweisen... 64 mm sind jedenfalls zu groß für unseren Garten! :mrgreen:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Gartenbahn in Landshut - 2015: Die ersten Schritte
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. November 2015, 22:00 
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 151
Wohnort: Landshut
Geschlecht: männlich
Da hab ich doch glatt vergessen, das eine Bild als Anhang hochzuladen...


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
1.435 mm : [20.3, 29] = 45 mm! Soll doch erst mal einer das Gegenteil beweisen... 64 mm sind jedenfalls zu groß für unseren Garten! :mrgreen:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 19. November 2015, 12:35 
Benutzeravatar

Registriert: 07.2014
Beiträge: 139
Wohnort: 04600 Altenburg
Geschlecht: männlich
Hallo Oliver,

toll toll was Du da in die Landschaft baust. :grin: :grin: Das schreit ja nach einem Besuch bei Dir. :grin: :grin: Ich arbeite in Passau. Mach weiter so.

_________________
[b]Tschau Jörg
bekennender R1 Fahrer[/b]


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Besuche WebsiteE-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 19. November 2015, 17:51 

Registriert: 07.2014
Beiträge: 95
Wohnort: Schalchen bzw mattighofen
Geschlecht: nicht angegeben
Toll was du da baust!! :lgb.3f5.2.gif:

Wie tief hast du denn die Betonplatten einbetoniert die du als Tunnelwände nützt bzw. die die du auf der unteren Ebene als Begrenzung verendest? Ich hatte die Idee auch schon mal hatte aber Angst das mir nach einigen Tagen dauerregen wegkippen wenn die ganze nasse schwere erdmasse dagegen drückt.

_________________
Wer andern eine Grube gräbt hat wohl ein Grubengrabgerät
So und net thomas anders. 😁😁


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 3  [ 32 Beiträge ]
Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  


© phpBB® Forum Software » Style by Daniel St. Jules Gamexe.net | phpBB3 Forum von phpBB8.de