Aktuelle Zeit: Montag 24. September 2018, 16:34



Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 6 Beiträge ]
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 343

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Stromabnahme an Piko-Metallradsätzen?
BeitragVerfasst: Mittwoch 28. September 2016, 18:27 
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 83
Wohnort: Deutschland
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo zusammen,

ich möchte demnächst ein paar Piko-Umbauwagen mit Innenbeleuchtung ausstatten. Anstatt auf fertige Produkte zu setzen würde ich die Beleuchtung diesmal gerne selbst aus Einzelkomponenten zusammenstellen. LEDs, Vorwiderstände, Kondensatoren und Gleichrichter sind kein Problem, doch eine Sache beschäftigt mich noch: Wie bekomme ich den Strom vom Gleis in den Wagen?

Metallradsätze (Piko 36165) sind bereits verbaut - gekauft als sie noch einen fairen Preis hatten - und an den Drehgestellen sind auch Bohrungen vorhanden, um Schleifkontakte (in Form von Blechen?) anzubringen. Auf der Website von Piko bin ich jedoch nicht fündig geworden.

Wie bringt Ihr in so einem Fall den Strom vom Gleis in den Wagen?

_________________
Liebe Grüße
Markus


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stromabnahme an Piko-Metallradsätzen?
BeitragVerfasst: Mittwoch 28. September 2016, 18:45 
Benutzeravatar

Registriert: 07.2016
Beiträge: 306
Wohnort: Rösrath (bei Köln)
Geschlecht: nicht angegeben
Hi Markus,
bei den Piko-Beleuchtungssätzen liegen Schleifkontakte bei, die auf den Achsen aufliegen und von dort den Strom abnehmen.

Funktioniert zwar, kostet aber jede Menge Rollwiderstand. Ich hatte das an 3 Citybahn Wagen, damit war die 218 am Ende ihrer Leistungsfähigkeit. Umbau auf Kugellagerachsen von Magnus (werden nicht mehr hergestellt) löste das Problem.

Wenn Du also eine eigene Stromabnahme basteln willst, solltest Du bitte immer auch den dabei entstehenden Rollwiderstand berücksichtigen.

Schöne Grüße
johannes

_________________
Clearasilfahrer auf Spur G, Lenz LZV (3.6) als Zentrale mit ORD-20 (20A) als Booster und Manhart-Funki & WLM als Handregler, RS-Bus und WLAN Rückmelder.
Rocrail auf RasPi ("RasPiRoc") via Lenz-LAN-Interface, Android-Pad&Handy (andRoc/RocWeb) und natürlich Rocview auf Tablet-PC.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stromabnahme an Piko-Metallradsätzen?
BeitragVerfasst: Mittwoch 28. September 2016, 22:38 
Benutzeravatar

Registriert: 02.2009
Beiträge: 4105
Wohnort: Blankenfelde
Geschlecht: männlich
Hallo,

also bei der Stromabnahme über das Gleis solltest Du zwingend Kugellagerachsen mit Stromabnahme nehmen.
Den Grund dafür hat Dir ja schon Johannes geschrieben.
Allerdings ist es auch eine deutlich teurere Form der Beleuchtung!
Da es leider die guten und günstigen Magnusachsen nicht mehr gibt bleiben nur teurere Varianten!
Piko 36168 oder aber etwas billiger
Train Line 3067211-2
Soweit ich es weis gibt es keine weiteren Hersteller für die großen Achs-Ø !

Ansonsten gibt es viele verschiedene Varianten der Batteriebeleuchtung!
Wageninnenbeleuchtung von FGB

weitere Variante wären LED-Strips, die sind variabel in der Länge zurecht zu schneiden, entweder alle 5 oder 10 cm, diese kann man dann mit einer 9-Volt-Batterie betreiben, kleiner Mickro Schalter dazwischen geschaltet, fertig.
Batteriehalter 9V Block oder
Clip für 9V Block

Mit normalen Batterien betrieben halten die beiden Varianten oft Jahre!
Mit Akku, nicht ganz so lange und dann sind sie auch einen hauch dunkler, reicht aber auch völlig aus!

Dann gibt es noch diese Variante und vermutlich die billigste! Mit Lichterketten , diese gibt es immer zur Weihnachtszeit in den Baumärkten.

Dann viel Spaß beim Umbauen und lass und teilhaben

_________________
Liebe Grüße
Stefan


Bilder/Filme sagen mehr als tausend Worte:
http://www.youtube.com/user/StefansGartenbahn

Größere Bilder von mir:
http://www.fgb-berlin.de/galerie/search ... ser=Stefan
Bild

Meine Bildersammlung im Aufbau:
http://www.flickr.com/photos/stefansgartenbahn/sets

Mein Kegelverein:
http://kegelverein-bsc-preussen07.de/Startseite/


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stromabnahme an Piko-Metallradsätzen?
BeitragVerfasst: Samstag 22. Oktober 2016, 17:15 
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 83
Wohnort: Deutschland
Geschlecht: nicht angegeben
Hmmm, es gab gar keine Benachrichtigung für neue Beiträge. Muss doch mal in den Einstellungen nachsehen, ob die Benachrichtigungsfunktion deaktiviert ist...


Danke für Eure Hinweise! Bei den LGB-Metallradsätzen mit Ø 30 mm habe ich bislang immer zu kugelgelagerten Achsen gegriffen, wenn es um eine Stromabnahme ging, doch die von Piko mit Ø 35 mm finde ich einfach nur unverschämt teuer. Aus diesem Grund war ich gespannt darauf, wie Ihr das gelöst habt.

Offenbar gibt es nicht viele Alternativen, wenn eine Batterielösung weniger in Frage kommt. Die genannten Quellen werde ich mir mal anschauen und dann wahrscheinlich noch ein paar Nächte darüber schlafen.

_________________
Liebe Grüße
Markus


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1  [ 6 Beiträge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  


© phpBB® Forum Software » Style by Daniel St. Jules Gamexe.net | phpBB3 Forum von phpBB8.de