Aktuelle Zeit: Freitag 20. April 2018, 12:52



Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 7 Beiträge ]
AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2250

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Öffnen der 99 222 (26811)
BeitragVerfasst: Sonntag 26. April 2015, 15:13 

Registriert: 03.2015
Beiträge: 5
Wohnort: 26434 wangerland
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Gartenbahner
ich hatte Glück und konnte eine 99 222 (26811) ergattern. Jetzt wollte ich sie zwecks Soundeinbaues öffnen, habe die bekannten 9 Schrauben entfernen wollen. Das klappte -bis auf die einzelne- die bei menen anderen Bullen unter der vorderen Laufachse sitzt- auch wie gewohnt. LGB hat aber an der Front einiges geändert und so weigert sich das Gehäuse sich abnehmen zu lassen! Ich möchte nicht mit Gewalt arbeiten, deshalb meine Frage: Wo sitzt im vorderen Bereich noch eine Schraube? Die ziemlich mittig bei den Vorgängermodellen sitzende ist nicht zu sehen und etwas anderes (für mich nicht sichtbares) hält des Gehäuse fest!
Wer hat da einen Tipp für mich?
Herzlichen Dank
R. Pflps


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 27. April 2015, 18:07 

Registriert: 06.2013
Beiträge: 132
Geschlecht: nicht angegeben
Hi.

Da bin ich jetzt auch mal gespannt.

Meine irgendwo gelesen zu haben, dass die mittige Schraube noch da ist, aber von dem Druckluftbehälter verdeckt ist. Ein Forist hat glaube ich einfach ein Loch in den Behälter gebohrt und kam so an die Schraube. Da ich meine Lok nicht unnötig mit diesem Loch versorgen will, warte ich auch gespannt auf einen Lösungsvorschlag, der alle äußerliche Kunststoffteile "unversehrt" beläßt...

Gruß
TH


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 27. April 2015, 19:52 
Benutzeravatar

Registriert: 11.2014
Beiträge: 351
Wohnort: Krummnußbaum
Geschlecht: männlich
Ich denke die Explisionszeichnung könnte helfen

Sie hier

26811_explosionszeichnung.pdf

_________________
mit besten Grüssen

Philipp


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 29. April 2015, 07:07 

Registriert: 01.2013
Beiträge: 2
Wohnort: Dresden
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Rüdiger,
ja, die Schraube ist vorhanden und vom Druckluftbehälter verdeckt. :sad: Um diese zu entfernen, musst Du den gesamten Vorbau (Pufferbohle)entfernen. Vorsicht bei den Schrauben an den Leitern. Wenn Du den Vorbau entfernt hast, kannst Du die Schraube lösen. Um diesen Aufwand zu sparen habe ich anschließend ein Loch durch den Behälter gebohrt und eine lange Schraube (Baumarkt) eingesetzt, die den Behälter gleich mit an das Gehäuse verbindet. Nun ist die Demontage des Lokoberteiles ganz einfach. :grin:

Viel Erfolg beim Schrauben
Andreas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 2. Mai 2015, 13:51 

Registriert: 03.2015
Beiträge: 5
Wohnort: 26434 wangerland
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo,

endlich komme ich -nach einem kleinen Urlaub- dazu mich für eure Tipps zu bedanken. Sie haben mir weiter geholfen!
Herzliche Grüße von der frühlingshaften Nordseeküste,

Rüdiger


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. November 2015, 19:03 

Registriert: 11.2015
Beiträge: 2
Wohnort: Raum München
Geschlecht: nicht angegeben
Servus miteinander!

Ich habe eine LGB 26812, also die vollausgestattete Variante der leicht gealterten 99 222 aber noch niemals solch eine Lok "zerlegt" :oops:
Da aber der getaktete Rauchgenerator etwas zu wenig raucht, wollte ich mir diesen mal genauer ansehen und müsste dazu den Kessel abnehmen.
Könnte mir jemand die Schrauben genauer bezeichnen (Bild oder in der Explosionszeichnung/Ersatzteilzeichnung), die entfernt werden müssen?
Und was alles für den Abbau der Pufferbohle (die wohl entfernt werden muss) wo abgeschraubt wird?

Irgendwie hab nichts brauchbares zum Zerlegen eines solchen Harzbullen gefunden.

Würde mich sehr freuen

Beste Grüße
Michael


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. November 2015, 21:27 
Benutzeravatar

Registriert: 07.2008
Beiträge: 1006
Wohnort: Hauzenberg
Geschlecht: nicht angegeben
Um den Kessel der Lok zu demontieren muss man tatsächlich ein Loch bohren.
Und zwar wenn man die Vorlaufachse demontiert, dann sieht man von unten, wo der Druckkessel eingesetzt ist. Der ist in ein viereckiges Loch im Rahmen gesetzt. Dieses ist ca 10x10mm groß.
Wenn man da mittig ein Loch bohrt, das so groß ist, das ein Schraubendreher durch geht, also da 5mm, dann erreicht man die Kesselschraube und kann die letzte Schraube lösen.

Zu den sonstigen Schrauben kann ich gerade nichts sagen, da die Loks gerade einige Km entfernt sind.
Muss aber demnächst noch eine Neubaulok demontieren, da seit einiger Zeit noch ein Sounddekoder mit dem Sound des Forumskollegen Andreas Schwoboda herum liegt. Aus Zeitgründen im Moment leider noch nicht eingebaut.


Ansonsten kann ich nur auf die Explosionszeichnung verweisen:

http://champex-linden.de/download_lgb_e ... 1812-1.pdf

_________________
Gruß
Christian


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Besuche Website 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1  [ 7 Beiträge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  


© phpBB® Forum Software » Style by Daniel St. Jules Gamexe.net | phpBB3 Forum von phpBB8.de