Aktuelle Zeit: Freitag 20. April 2018, 12:55



Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 9 Beiträge ]
AbonnentenAbonnenten: 4
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 596

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Neue alte 99 6001 - wie alt ist sie wirklich?
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. Juli 2016, 21:22 
Benutzeravatar

Registriert: 01.2015
Beiträge: 165
Wohnort: Crinitzberg
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Leute,

ich habe mir am Wochenende einen alten Traum erfüllt und mir eine 99 6001 auf Ebay gekauft. Wie sich jetzt herausgestellt hat ist es eine recht alte Variante mit Halbschalengetriebe und mit der Nummer 2080. Bis auf die kleine Narbe eines lang zurückliegenden Unfalls ist sie noch sehr gut erhalten. Hat halt nur eine Menge Dreck auf dem Kessel. Sobald ich das wieder sauber habe mach ich mal ein Bild von ihr...
Leider muss ich die vorderen Lampen bis auf eine erneuern, aber das ist schon so gut wie erledigt/bestellt...
Fahren kann sie nach Reinigung der Achsen und dem Farbwechsel der Laufflächen von schwarz zu silber auch wieder.

Ich bin mir bewusst, dass einige unter euch die alten Maschinen nicht sonderlich schätzen und lieber neuere Loks kaufen, aber ich mag es wenn meine Loks schon ihre eigene Geschichte erzählen können.
Ich meine gelesen zu haben, das die 2080 noch vor der 2080D und 2080S auf den Markt gekommen ist. Wie alt ist meine warscheinlich und gibt es eine Möglichkeit das genaue Baujahr herauszufinden??? Sie ist erst seit ein paar Stunden aus der Kiste, da reist man noch nicht alles auf...

Wie schätzt ihr den Wert dieser Lok als Rarität ein? - Ich weiß das sowas bei jedem anders gewertet wird...

Sie hat noch richtig alte Glühbirnen mit leider unterschiedlichen Helligkeiten. Würdet ihr die gegen LEDs tauschen bei so einer alten Lok, oder lieber drinnen lassen.
Ich sollte noch dazusagen, das ich die Lok eigentlich noch digitalisieren will, da bin ich mir nicht sicher ob Glühbirnen geeignet sind.

Bin gespannt auf eure Antworten :-)

_________________
Liebe Grüße
Falk

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neue alte 99 6001 - wie alt ist sie wirklich?
BeitragVerfasst: Freitag 8. Juli 2016, 01:10 

Registriert: 02.2012
Beiträge: 193
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Falk,

zu den Glühbirnchen: es ist ja heute "in", diese durch LEDs zu ersetzen. Komischerweise, ich baue ja auch Loks für andere Leute um, gibt es besonders bei Dampfloks immer wieder den Wunsch, doch bitte die LEDs wieder gegen Glühbirnen zu tauschen - das Licht wirkt einfach besser.

Decoderseitig gibt es da überhaupt keine Probleme, wenn der Spannungbereich so in etwa stimmt - im Gegensatz zu LEDs muss man da nämlich keine Berechnngen wegen Widerständen anstellen.

_________________
Viele Grüße aus Schleswig-Holstein
Wolfgang

Toller Sound und viel Dampf (Bild klicken):
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neue alte 99 6001 - wie alt ist sie wirklich?
BeitragVerfasst: Freitag 8. Juli 2016, 10:27 
Benutzeravatar

Registriert: 05.2012
Beiträge: 715
Wohnort: 86932 Pürgen
Geschlecht: männlich
Hallo Falk!

Das "Kompendium" sagt: Nr. 2080 Baujahr 1974 -75 - da hatte man hinter der zu öffnenden Rauchkammertür noch keinen Ein-/Ausschalter...

_________________
Gruß Charly

Gartenbahn ist unser Leben...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neue alte 99 6001 - wie alt ist sie wirklich?
BeitragVerfasst: Freitag 8. Juli 2016, 13:07 
Benutzeravatar

Registriert: 06.2009
Beiträge: 4638
Wohnort: Mödling
Geschlecht: nicht angegeben
Servus Falk!

Hier kannst Du Dir über Deine Lok alles heraussuchen!
http://www.lgb-much.de/index1.html

_________________
LG Willy

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neue alte 99 6001 - wie alt ist sie wirklich?
BeitragVerfasst: Freitag 8. Juli 2016, 14:34 
Benutzeravatar

Registriert: 01.2015
Beiträge: 165
Wohnort: Crinitzberg
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Leute,

ich habe sie gerade mal sauber gemacht und angeschaut. Ja sie hat kleine Macken, aber nichts alzu schlimmes und nichts was man nicht wieder hin bekommt. Sie ist 40 Jahre alt, da darf man auch mal Kampfspuren haben.
Der Dreck stammte vermutlich vom Betrieb auf einer Außenanlage und war teilweise fast wie feiner Sandstaub (gelbes Pulver), ging aber ohne Probleme weck und das Getriebe hört sich nicht nach Sandkasten an, daher alles gut. Vielleicht war es auch ein Raucherhaushalt...
Egal- Spülmittel und eine Zahnbürste, mehr brauch ich nicht.
Falls es geht werde ich mal noch ein Bild einfügen.
Im Moment arbeite ich noch an den Trittstufen und die Lampen werden ersetzt (die waren zusehr angezogen). Ihr werdet den kleinen Schaden schnelle erkennen. Es fehlt ein kleiner Streifen des Überhangs an der Vorderkannte. Eventuell werde ich den vorderen Bereich des Rahmens nochmal lackieren, da sich wie es scheint das Schwarz dort verflüchtigt und das Rot der Plastik wieder sichtbar wird. Wahrscheinlich ist sie einmal entgleist und gegen etwas gefahren was die Front etwas in Mitleidenschaft gezogen hat. Dabei sind bestimmt auch die Linke und obere Lampe kaputt gegangen.

Um nochmal auf die Frage nach einer Rarität zurück zu kommen: Es ging mir mehr um die Frage ob man die Lok umbauen, oder im Originalzustand erhalten sollte. Da sie ja ein paar Reperaturen braucht wird es mit der Originalität nichts mehr. Ob die alten Modelle noch geschätzt werden oder wirklich als alte Plastik abgetan werden, war für mich auch interessant. Hier gehen die Meinungen außeinander. Fest steht, das mir die neueren Modelle mit meist 350€ zu teuer waren und ich froh bin diese hier weitaus günstiger bekommen zu haben. Auch wenn ich was dran machen muss... Es gibt sicher Abstriche was die Detailierung betrifft, aber das Modell von LGB und das Original sind sich ohnehin nur ähnlich.

Bild

Meine Kleine Dicke, die sonst im Profil ist, ist zwar nicht so alt, kam aber auch als gelb-verdreckter Schrotthaufen in Einzelteilen zerlegt zu mir. Mein Vater hat zuerst die Hände über den Kopf gefalltet und ging sofort vom Getriebeschaden oder defektem Motor aus. Später war er dann angenehm überrascht. Auch die habe ich sauber gemacht und Fehlteile ersetzt und vor kurzem wurde ich gefragt ob sie neu sei...
Zum Glück sind LGB-Loks haltbarer als in den kleineren Spuren.

Es kommt drauf an was man draus macht. Sobald ich meine Ersatzteile habe stecke ich sie wieder zusammen und erfreu mich dran. Den Digitalumbau werde ich sicher noch in Angriff nehmen. Vielleicht mit, vielleicht ohne Glühbirnen...mal sehen.

_________________
Liebe Grüße
Falk

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neue alte 99 6001 - wie alt ist sie wirklich?
BeitragVerfasst: Sonntag 10. Juli 2016, 18:32 
Benutzeravatar

Registriert: 01.2015
Beiträge: 165
Wohnort: Crinitzberg
Geschlecht: nicht angegeben
Ich hätte da noch ein paar Frage zur Lok:

Stimmt es, dass die Decoder mit den alten Motoren wie sie in meiner 2080 verbaut sind klar kommen, oder muss man da nochwas beachten. Ich hätte gesagt es geht, aber man weiß ja nie. Da die Lok viel Platz bietet habe ich mich entschieden einen LokSound XL einzubauen um mir für später noch einige Basteloptionen offen zu halten. Uhlenbrock- Module, bzw LokSound L werde ich bei anderen Loks einsetzen die nur guten Sound haben sollen, wenig ziehen müssen und keinen Rauch haben.

Als die Lok mal ein paar Runden gefahren ist viel mir ein schlechter Geruch auf, als würde etwas anbrennen. Zum Glück war es nur der Raucherzeuger, den ich beim Zusammenbau versehentlich wieder eingeschaltet habe. Jetzt frage ich mich ob der wohl nicht ohne Grund auschaltbar ist. In meiner kleinen Sammlung ist das die älteste Maschine. Darf man die alten Raucherzeuger ohne Öl laufen lassen, oder glühen die sich aus? Bei meinen neueren Loks gab es damit nie Probleme, weil ich die Raucherzeuger dort nicht ausschalten kann. Wie ist es bei dieser? Der Raucherzeuger wird auch sehr heiß, ist zumindest mein Eindruck gewesen.
Außerdem weiß ich jetzt, warum man keinen Grillanzünder und soweiter nimmt... Was da zu brodeln begann hat ecklich gerochen und war kaum gesundheitsfördernd...

Nebenbei gesagt: Nachdem ich jetzt einiges gelesen habe muss es sich bei meiner um eine Version aus der Zeit zwischen 1978 und 1988 handeln, da sie den Totenkopf hat, Schalter hinter der Rauchkammertür, jedoch keinen Ausschalter im Führerhaus. Der wurde erst 1988 eingebaut. Auf der Verpackung stand dann auch das D, auf der Lok allerdings nicht.

_________________
Liebe Grüße
Falk

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neue alte 99 6001 - wie alt ist sie wirklich?
BeitragVerfasst: Montag 11. Juli 2016, 19:35 
Benutzeravatar

Registriert: 01.2015
Beiträge: 165
Wohnort: Crinitzberg
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Stephan,

ja das Thema Laufleistung ist hier schwer einzuschätzen. Laut Vorbesitzer ist die Lok nur wenig gefahren, aber wie definiert man wenig? 10km- 50km oder 100km... Sieht jeder anders... Wenn ich meine Lok in Lichtenstein mehrere Runden drehen lasse schafft sie mehrere Kilometer am Tag. Dennoch ist sie nur selten in Betrieb.

Motorreinigung habe ich bei Gartenbahnloks noch nicht selbst gemacht, dafür an alten Fleischmannloks aus der selben Zeit und jede hat sich schaurig angehört. H0 wohl bemerkt...
Ich denke ich habe langsam ein Gefühl dafür wie man Loks schmiert. Der Motor der Lok hört sich zwar soweit gut an, aber manchmal, bei höherer Spannung, habe ich den Eindruck das da etwas nicht in Ordnung ist. Sie fährt zwar schnell, wird aber hin und wieder geringfügig langsammer und schießt dann wieder auf volle Touren. Bei den anderen Loks, die mit Schalter abgestellt sind, fangen dann die Lampen an zu flackern. Der kleine Trafo wird dabei auch schön warm. Ich denke du hast Recht mit dem Stromverbrauch des Motors, da muss ich mal was tun bevor ich digitalisiere. Deshalb auch der Loksound XL! Ich denke das der auch mit einem Motor klar kommt der etwas mehr Strom zieht.
Derzeit ist das Getriebe Hauptschwerpunkt. Es klingt so als wäre ein Austausch des Fetts nötig. Es ist doch etwas laut im Verhältnis zu meinen anderen Loks. Dabei werd ich das mit dem Motor gleich mit erledigen und eventuell bereite ich auch den Digitalumbau vor. Hoffentlich sind die Zahnräder noch in Ordnung.

Da mein Fettvorrat völlig erschöpft ist habe ich mit dem Gedanken gespielt Elektronikfett aus dem KFZ-Bereich zu verwenden. Hält ein breites Band von Temperaturen aus und ist meines Wissens säurefrei.
Gibt es Einwände? 12€ für 50g LGB-Fett ist ein wenig übertrieben...

Den Raucherzeuger lasse ich ab jetzt generell aus und sobald ich mich mit gepulsten Verdampern beschäftige kommt er in die Teilekiste. Vermutlich haben sich dort getrocknete Rauchölrückstände festgesetzt und wurden dann ausgebrannt. -Stank fürchterlich das Zeug- will garnicht wissen was die dort verwendet haben. Ein Grund mehr den neuen Verdampfer einzubauen. Nach nur drei kleinen Runden im Zimmer stank es schon...

Was die Nummern angeht schein es die richtige Lok zu sein, da die bereits genannten Details dafür sprechen. Macht aber nichts! Es ist eine schöne Lok und derzeit auch die Größte in meinem Sortiment... (Startsetfahrer eben:-))

Danke auch an Willy! Ist eine interessante Seite!

_________________
Liebe Grüße
Falk

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neue alte 99 6001 - wie alt ist sie wirklich?
BeitragVerfasst: Dienstag 12. Juli 2016, 07:33 
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 1236
Wohnort: 56564 Neuwied
Geschlecht: nicht angegeben
Bei mir wird dieses Fett getestet !
http://www.ebay.de/itm/Schmierfett-fur- ... SwNSxVSgA5

_________________
Gruß Jürgen....Haupteigner der EBB


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neue alte 99 6001 - wie alt ist sie wirklich?
BeitragVerfasst: Dienstag 12. Juli 2016, 09:16 
Benutzeravatar

Registriert: 01.2015
Beiträge: 165
Wohnort: Crinitzberg
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Jürgen'

das könnte ich auch mal probieren, aber das Elektronikfett habe ich einmal da...

_________________
Liebe Grüße
Falk

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1  [ 9 Beiträge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: E1 Breitenau und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  


© phpBB® Forum Software » Style by Daniel St. Jules Gamexe.net | phpBB3 Forum von phpBB8.de