Aktuelle Zeit: Dienstag 25. September 2018, 18:04



Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 8 Beiträge ]
AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3619

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: LGB 99 222 -> Massoth XLS + gepulstem Verdampfer
BeitragVerfasst: Montag 11. November 2013, 22:10 

Registriert: 11.2013
Beiträge: 10
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Gartenbahnfreunde,

ich habe es endlich geschafft und mich getraut mich hier zu registrieren. Ich gehöre noch zu der Gruppe junge Gartenbahner - mit relativ wenig Erfahrung, und hoffe hier für mein Problem bzw. mein Ersuchen Unterstützung zu finden (Einige Betraege haben mir schon sehr geholfen :wink: )



Ich habe mir vor zwei Wochen das neue Spitzenmodell von LGB zugelegt (analog) und diese mittels Massoth XLS digitalisiert und bei der Gelegenheit einen digitalen gepulsten Verdampfer hinzugepackt. Das vorhande Kabel des eingebauten Taktgebers an den Verdampfer angeschlossen und dann vom Verdampfer auf den XLS gesteckt. Entsprechende CVs eingestellt und auf 4 Takte programmiert. Soweit so gut. Alles funktioniert auch.

ABER:

1) manchmal geht der Standgeraeuschesound aus (wenn relativ schnell von hoher Geschwindigkeit auf 0 gebremst wird)?
2) das Leerlaufgerausch bleibt noch ein paar Sekunden an obwohl die Lok steht?
3) das Gehaeuse der Lok vibriert stark (tiefe Töne)?
4) kann mir jemand die Lastregelung vom Verdampfer erklaeren?
5) hat jemand eine "ideale" CV Liste inklusive gesetzter Werte + Erklaerung?
6) das Laufrad kommt an R1 Weichen nicht zurecht?


Ich weiss das sind sehr viele Fragen, aber ich würde mich riesig freuen, wenn ich zu diesen Fragen eine Hilfe bekommen würde.

_________________
Bild


Zuletzt geändert von Neo82 am Dienstag 12. November 2013, 09:50, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 11. November 2013, 23:08 
Benutzeravatar

Registriert: 06.2009
Beiträge: 4638
Wohnort: Mödling
Geschlecht: nicht angegeben
Servus Neo!

Herzlich willkommen im Forum.
Viele neue Erfahrungen wünsche ich Dir.
Leider kann ich Dir bei Deinen Fragen nicht weiterhelfen, daß werden aber schon die
Digitalisten tun!

_________________
LG Willy

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 12. November 2013, 09:52 

Registriert: 11.2013
Beiträge: 10
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Willy,

danke für dein herzliches Willkommen. Ich hoffe nur, dass ich die "Probleme" bald lösen kann. Bzw jemand eine entsprechende Idee(n) hat.

LG

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 12. November 2013, 11:21 
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 783
Geschlecht: männlich
Hi Neo,

so ganz genau lassen sich Deine Probleme anhand der Beschreibung nicht eingrenzen.
Ich kann jetzt nur vermuten, dass Du Kontaktschwierigkeiten auf Deiner R1-Strecke hast. Die große Lok da durch zu fahren ist schon recht grenzwertig.

Was meinst Du mit Laufrad? Vorläufer? Nachläufer?
Wenn die Lok so laut eingestellt ist, dass sie vibriert, ist sie viel zu laut -> Lösung: leiser stellen ;)

Anbei eine kleine Beschreibung, was ich an meiner geändert habe:

http://lgbfreundesaar.kostenloses-forum.be/lgbfreundesaar-beitrag5206.html


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LGB 99 222 -> Massoth XLS + gepulstem Verdampfer
BeitragVerfasst: Dienstag 12. November 2013, 13:38 
Benutzeravatar

Registriert: 07.2008
Beiträge: 1006
Wohnort: Hauzenberg
Geschlecht: nicht angegeben
Neo82 hat geschrieben:
1) manchmal geht der Standgeraeuschesound aus (wenn relativ schnell von hoher Geschwindigkeit auf 0 gebremst wird)?
2) das Leerlaufgerausch bleibt noch ein paar Sekunden an obwohl die Lok steht?
3) das Gehaeuse der Lok vibriert stark (tiefe Töne)?
4) kann mir jemand die Lastregelung vom Verdampfer erklaeren?
5) hat jemand eine "ideale" CV Liste inklusive gesetzter Werte + Erklaerung?
6) das Laufrad kommt an R1 Weichen nicht zurecht?



1) Wie meinst du das?

2) Ist Massoth. Das ist bei denen so.

3)Lautsprechermembran schlägt gegen Kunststoff, auf dem der Lautsprecher montiert ist. Ist bei vielen LGB-Modellen so. Es hilft , vor der Montage des Lautsprechers, diesen auf einen Moosgummiring zu kleben, damit der höher ist.

4) ist eher Unsinn. Wenn die Laok ausläuft, als nur Rollgeräusch, dann kommt kein Auspuffschlag.

5) im Moment nein

6) Feder der Vorlaufachse ist viel zu stark. Feder kürzen.

_________________
Gruß
Christian


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Besuche Website 
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 12. November 2013, 13:55 

Registriert: 11.2013
Beiträge: 10
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Lorien, hallo fesl1,

danke für die Antworten, werde am Wochenende noch ein wenig herumprobieren.


  • zu 1) naja normalerweise hört man ja immer die Standgeraeusche, Zylinder usw. aber manchmal wird die Lok vollkommen stumm wenn sie wieder steht. Dann dauert es 3 - 5 Sekunden ehe sich wieder etwas tut.
  • zu 2) das ist ja blöd. Gibt es da keine Möglichkeit das zu aendern?
  • zu 3) Wert steht auf 32 (50%) und im Garten wirkt sie unter diesem Wert sehr leise. Werde Moosgummi probieren.
  • zu 4) ok
  • zu 5) ok
  • zu 6) Feder guck ich mir auch noch an. Hatte daran noch nicht wirklich gedacht. Ich weiss R1 ist kritisch, komisch ist nur, dass das nur bei Piko Weichen passiert.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 12. November 2013, 14:21 
Benutzeravatar

Registriert: 12.2012
Beiträge: 783
Geschlecht: männlich
Neo82 hat geschrieben:
Hallo Lorien, hallo fesl1,

[*]zu 6) Feder guck ich mir auch noch an. Hatte daran noch nicht wirklich gedacht. Ich weiss R1 ist kritisch, komisch ist nur, dass das nur bei Piko Weichen passiert.
[/list]


Dann ist das wohl eher ein Problem der Weichen; lieber diese nacharbeiten (Zungen müssen ganz glatt anliegen -> ggf. Dremel-Einsatz).
Die Feder würde ich nicht ohne Not "schlaffer" machen .... es sei denn, Du willst niemals einen Zug rückwärts ziehen. Die Kupplungen hängen leider am Vor- und Nachläufer. Die brauchen schon ordentlich Druck aufs Gleis, wenn da ein langer Zug dran hängt (oder auf Zinngußräumer umrüsten -> hohes Eigengewicht).

Zu den Standgeräuschen ... die sind meist eh zu laut. Wenn eine Dampflok ausrollt, macht sie nicht viel Krach. Ganz stumm darf der Decoder nicht werden (das wäre ein Zeichen für Spannungsprobleme), aber wenn es nur noch ein leitest Rauschen ist, dann ist das an sich in Ordnung so.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 12. November 2013, 18:43 

Registriert: 11.2013
Beiträge: 10
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: nicht angegeben
Ok. Dann muss ich wohl doch gucken ob die Spannung irgendein Problem hat. Vielen Dank für die Tipps. Weiche muss ich ebenfalls gucken. Werde mal gucken ob es mit den Thiel Weichen ohne Probleme funktioniert.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1  [ 8 Beiträge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  


© phpBB® Forum Software » Style by Daniel St. Jules Gamexe.net | phpBB3 Forum von phpBB8.de