Aktuelle Zeit: Montag 23. Juli 2018, 07:42



Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 5 Beiträge ]
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 518

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: LGB 2095.11 Motoren
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Januar 2018, 17:28 

Registriert: 05.2014
Beiträge: 114
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Zusammen;

bei meiner 2095 drehen die Motoren in den Drehgestellen merklich unterschiedlich schnell.
Hat jemand eine Idee, wie das zu lösen wäre?

gruss aus gSi-Berg
Achim


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LGB 2095.11 Motoren
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Januar 2018, 18:33 
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 455
Wohnort: Kreuttal
Geschlecht: männlich
Hallo!

Meines Erachtens kann das zwei Gründe haben:
Manche Motoren drehen von Haus aus langsamer, das hatte ich auch schon bei einer Lok, obwohl sie neu war,
zweite Möglichkeit, einer der Motoren ist verschmutzt, bzw. defekt.
Ich würde auf alle Fälle den langsameren Motor ausbauen und erstmal gründlich reinigen -z.B. mit Waschbenzin.
Wenn das nichts hilft, den Motor tauschen, sonst müht sich der zweite Motor unnötig ab, bzw. gehen die Zahnräder über kurz oder lang kaputt.

Liebe Grüße
Peter

_________________
Ich fahre alles, was mir gefällt - und mir gefällt viel...

http://www.youtube.com/Eisenbahn313


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Besuche WebsiteE-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LGB 2095.11 Motoren
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Januar 2018, 20:39 

Registriert: 04.2014
Beiträge: 423
Wohnort: Waldbrunn
Geschlecht: männlich
Hallo,

ich habe vor kurzem in einem anderen Forum gelesen, daß man im Digitalbetrieb dieses Problem mit zwei getrennten Decodern angehen könne. Ich kann euch aber leider nicht mehr sagen wo ich das gesehen hatte. Evtl. erinnert sich noch jemand von euch an diesen Beitrag.

_________________
vG
Uwe
___________________________
1000mm sind genug...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LGB 2095.11 Motoren
BeitragVerfasst: Montag 29. Januar 2018, 17:31 
Benutzeravatar

Registriert: 02.2009
Beiträge: 4101
Wohnort: Blankenfelde
Geschlecht: männlich
Hallo,

die alternative mit einem zweiten Decoder ist viel zu aufwendig und vor allem auch Kosten intensiv!

Bei 2-motorigen Lokomotiven drehen nie beide Antriebe zu 100% gleich!
Das hat den Nachteil das man es meist bei Gestängeantrieben am ehesten sieht!

Ich würde die Motoren mal einzeln vermessen!
Sind die Daten sehr abweichend würde ich den Motor mit den höheren Daten mal reinigen, wie schon von Peter angedeutet.
Sollte ein Motortausch nötig sein, dann sollten beide getauscht werden, damit die möglichst aus einer Fertigung stammen und die Drehzahl dadurch recht ähnlich ist!

Alternativ kann man noch vorher verschieden Sachen Reinigen, dazu zählen vor allem die Innenflächen der Spurkränze wo die Kohleschleifer anliegen, denn die sind meistens ziemlich schwarz und verhindern so eine gute Stromabnahme und erhöhen dadurch auch den Strombedarf teilweise von bis zu 1,5A !
Gucken ob die Schmierung an den Zahnrädern noch gut ist und dabei auf den Verschleiß schauen, vielleicht ist auch eines schon so abgenutzt das nicht alles übertragen wird!
...

_________________
Liebe Grüße
Stefan


Bilder/Filme sagen mehr als tausend Worte:
http://www.youtube.com/user/StefansGartenbahn

Größere Bilder von mir:
http://www.fgb-berlin.de/galerie/search ... ser=Stefan
Bild

Meine Bildersammlung im Aufbau:
http://www.flickr.com/photos/stefansgartenbahn/sets

Mein Kegelverein:
http://kegelverein-bsc-preussen07.de/Startseite/


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LGB 2095.11 Motoren
BeitragVerfasst: Montag 29. Januar 2018, 20:13 
Benutzeravatar

Registriert: 07.2016
Beiträge: 306
Wohnort: Rösrath (bei Köln)
Geschlecht: nicht angegeben
Odenwald-Bahner hat geschrieben:
Hallo,

ich habe vor kurzem in einem anderen Forum gelesen, daß man im Digitalbetrieb dieses Problem mit zwei getrennten Decodern angehen könne. Ich kann euch aber leider nicht mehr sagen wo ich das gesehen hatte. Evtl. erinnert sich noch jemand von euch an diesen Beitrag.

Moin,
das könnte auch in diesem Forum gewesen sein. Ich habe mal zu dem Problem im Zusammenhang von Multitraktion bei US-Dieselloks (USATrains) geschrieben.
Was technisch möglich ist, muss aus Sicht eines Praktikers nicht immer erforderlich sein (siehe vorigen Beitrag).
Im WLAN-Projekt von Karlchen war eine Einzel-Motor-Regelungsansteuerung auch geplant.
Trotzdem würde ich mich zuerst um den Motor und seine elektro-mechanische Umgebung kümmern, weil das das Fundament ist.

Schöne Grüße
johannes

_________________
Clearasilfahrer auf Spur G, Lenz LZV (3.6) als Zentrale mit ORD-20 (20A) als Booster und Manhart-Funki & WLM als Handregler, RS-Bus und WLAN Rückmelder.
Rocrail auf RasPi ("RasPiRoc") via Lenz-LAN-Interface, Android-Pad&Handy (andRoc/RocWeb) und natürlich Rocview auf Tablet-PC.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1  [ 5 Beiträge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  


© phpBB® Forum Software » Style by Daniel St. Jules Gamexe.net | phpBB3 Forum von phpBB8.de